Treuhandstiftungen

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung betreut mehrere unselbständige Stiftungen. Diese verfolgen eigene, durch ihre jeweiligen Satzungen festgelegte Stiftungsziele, werden jedoch rechtlich durch die RLS vertreten.

Max-Lingner-Stiftung

Diese unvollendet gebliebene erste Version der «Weintraubenverkäuferinnen» hat Max Lingner noch in Paris entworfen und 1949 in Berlin ausgeführt. Sie befindet sich im Haus der Max-Lingner-Stiftung in Berlin-Pankow. Foto: Max-Lingner-Stiftung

Die seit 2007 existierende Max-Lingner-Stiftung widmet sich der Pflege, Aufarbeitung und Verbreitung des Werkes des Malers und Pressegrafikers Max Lingner (1888 – 1959) und erinnert an die von Emigration, Krieg und Lagerhaft betroffene Kunst des 20. Jahrhunderts sowie an den kulturellen Aufbruch in der Nachkriegszeit.

Mit dem denkmalgeschützten Wohn- und Atelierhaus von Max Lingner in Berlin-Pankow, seiner gesamten erhaltenen Innenausstattung und einem nicht unbeträchtlichen Teil des künstlerischen Nachlasses verfügt die Stiftung über herausragende zeitgeschichtliche Zeugnisse der von Emigration und Neuanfang geprägten Kultur nach 1945 in Ost-Berlin bzw. der DDR.

Website:http://www.max-lingner-stiftung.de

 

Hermann-Henselmann-Stiftung

Die Kongresshalle am Alexanderplatz (gebaut 1961-64) ist eines der bekannstesten Gebäude Hermann Henselmanns. Foto: Hermann-Henselmann-Stiftung

Rechtswanwalt Dr. Andreas Henselmann, Sohn des Architekten Hermann Henselmann (1905–1995), hat in Berlin die gemeinnützige Hermann-Henselmann-Stiftung errichtet. Die Stiftung befördert die Auseinandersetzung mit Fragen von Architektur, Städtebau und sozialer Stadtentwicklung. Die rechtlich unselbstständige Stiftung wird von der Rosa-Luxemburg-Stiftung treuhänderisch betreut und wirkt im Rahmen ihrer Satzung inhaltlich selbständig.

Die Stiftung veranstaltet jährlich ein Hermann-Henselmann-Kolloquium. Darüberhinaus Workshops und Diskussionsveranstaltungen. Mitglieder der Stiftungsgremien nehmen regelmäßig öffentlich Stellung zu aktuellen Fragen von Architektur und Stadtplanung, speziell in Berlin, und bearbeiten Themen der Baugeschichte.

Website: http://www.hermann-henselmann-stiftung.de

 

Erik-Neutsch-Stiftung

Erik Neutsch (Mitte; mit Jürgen Kuczynski und Dieter Noll), 1982 CC BY-SA 3.0, Foto: Bundesarchiv, Bild 183-1982-0104-312

Die 2006 in Halle/Saale gegründete Stiftung hat die Förderung von politischer Bildung, Wissenschaft, Forschung, Kunst und Kultur sowie die internationale Verständigung und Zusammenarbeit zum Ziel. Eine besondere Rolle in der Arbeit kommen Literatur und Kunst zu. Die Bewahrung und der Umgang mit dem Werk des Stifters Erik Neutsch sind eines ihrer Anliegen, insbesondere durch wissenschaftliche Veranstaltungen, Forschungsaufträge, Stipendien sowie öffentliche Bildungsangebote. Dazu gehören auch die Förderung junger Literaturwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler, Schriftstellerinnen und Schriftsteller ebenso wie von Publikationen. Der Erhalt und die Pflege der Neutsch-Editionen im Dienste der emanzipatorischen und sozialistischen Bewegung macht sich die Stiftung zur Aufgabe.

Website: https://www.rosalux.de/erik-neutsch-stiftung

Harald-Breuer-Stiftung

Harald Breuer betreute zahlreiche Projekte der Entwicklungszusammenarbeit in Afrika. Foto: Harald-Breuer-Stiftung

Diese Treuhandstiftung wurde im Jahr 2006 geschaffen. Ihre Ziele sind die politische Bildung und die Förderung von Wissenschaft und Forschung sowie internationaler Verständigung und Zusammenarbeit. Die Stiftung ist national und international tätig.

Einen besonderen Schwerpunkt legt sie auf Entwicklungszusammenarbeit. Das zeigt eines ihrer wichtigsten und erfolgreichsten Projekte, das die Harald-Breuer-Stiftung bereits über viele Jahre in Kooperation mit dem (I)NTACT e.V. verwirklicht. Es richtet sich gegen die Genitalverstümmelung bei Mädchen und Frauen in der Region Kolda in Südsenegal. Darüber hinaus setzte die Stiftung gemeinsam mit dem Verein SODI – Solidaritätsdienst International – in Mosambik Projekte um, die die dortige Bildungssituation verbessern sollen.

Website:https://www.rosalux.de/harald-breuer-stiftung

Modrow-Stiftung

Foto: Frank Schumann

«Immer hat ein Mensch bei dem andern etwas zu lernen.»
Nikolaus Ludwig Graf von Zinzendorf (1700-1760), Begründer der Herrnhuter Brüdergemeine.

An meinem 90. Geburtstag im Januar 2018 blickte ich auch zurück auf die vielen Jahre mit meiner Familie. Meine jüngste Tochter Irina Modrow, promovierte Historikerin, starb 12 Monate zuvor. Mit ihr konnte man sich mit Leidenschaft und Temperament gut streiten über Geschichte und Politik, aber auch über die einfachen Dinge des Lebens. Für einen Vater gibt es nichts Schlimmeres als den Tod eines Kindes zu betrauern. Irina hatte viele Ideen und Träume, nicht alle habe ich mit ihr teilen können. Doch viele Ihrer Ideen begleiten mich heute. Ich bin Politiker mit Leib und Seele. Meine Tochter machte mich zu einem historisch interessierten und engagierten Menschen. Konsequenz ist die Gründung der Modrow-Stiftung.

Website: http://modrow-stiftung.de